Skip to main content
19. August 2020

Mahdalik/Kohlbauer ad MaHü-Jubiläum: Fünf Jahre Geschäftesterben, Verkehrschaos und Reparaturarbeiten

Nach fünf Jahren könnte Rot-Grün die versprochenen Querungen endlich umsetzen

(c) Pixabay.com

Für den FPÖ-Verkehrsprecher Klubobmann LAbg. Toni Mahdalik und den Mariahilfer Bezirksparteiobmann LAbg. Leo Kohlbauer gibt es anlässlich des fünfjährigen Jubiläums der umgebauten Mariahilfer Straße nichts zu feiern. „Die letzten fünf Jahre stehen im Schatten des Geschäftesterbens, eines absoluten Verkehrschaos und permanenter Reparaturarbeiten. So sperrten zahlreiche Traditionsbetriebe wie der Herrenausstatter Gaggl oder die Damenboutique Johann Strauss ihre Shops für immer zu. Nahezu alle betroffenen Unternehmer gaben die neue Verkehrssituation als Grund für die Schließung ihrer Geschäfte an“, berichtet Kohlbauer.

Als „gescheitert“ beschreibt Mahdalik den Versuch, Radfahrer die Benützung der Fußgängerzone zu gestatten. „Häufig kommt es in diesem Bereich zu Zusammenstößen zwischen Radrowdys und Fußgängern, da viele Pedalritter schlichtweg keine Rücksicht auf andere Verkehrsteilnehmer nehmen“, weiß Mahdalik.

Abschließend fordern die beiden Freiheitlichen die längst versprochenen und bei der Befragung vor über 5 Jahren gewünschten Querungen zwischen dem 6. Und 7. Bezirk endlich zu realisieren.

© 2020 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.