Skip to main content
28. März 2019

Kohlbauer zu Wientalradweg: Druck der Opposition hat gewirkt

FPÖ Mariahilf begrüßt den Allparteienantrag zur Einbindung der Anrainer

Der gf. Bezirksparteiobmann der FPÖ-Mariahilf, LAbg. Leo Kohlbauer, begrüßt die Einigung aller Fraktionen der Mariahilfer Bezirksvertretung zur Einbindung der Anrainer in das Projekt `Lückenschließung Wientalradweg´. „Nur durch das Ankündigen einer Resolution von Freiheitlichen und Volkspartei konnte dieses wichtige Anliegen ins Rollen gebracht werden“, erinnert Kohlbauer.

Die derzeit am Tisch liegende Variante des Radweges brächte tiefgreifende Veränderungen für das Grätzel am Naschmarkt und führe unweigerlich zu Konflikten mit Anrainern, Passanten und dem Gewerbe. So würden zusätzlich zum Verlust von Parkplätzen auch mehrere Schanigärten wegfallen und die Lieferung für die Gastronomie und den Naschmarkt erschwert.

Kohlbauer erklärt weiter, dass sich im aktuellen Regierungsübereinkommen die Stadtregierung zu `mehr Dialog´ bekenne und sich auch für eine vermehrte `Beteiligung auf Bezirks- und Grätzelebene´ ausspreche. Gemäß dem Motto `Miteinander in Mariahilf´ werde diese Leitlinien auch von der Bezirksvertretung Mariahilf unterstützt und solle daher bei dem gegenständlichem Projekt in Mariahilf umgesetzt werden.

Kohlbauer erklärt abschließend, dass er auf eine positive Behandlung des Antrages durch die Stadträtin hofft.

© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.