Skip to main content
25. Mai 2022

FPÖ - Mahdalik fordert Verhaftungen und Schadenersatzklagen gegen Baustellenbesetzer

Wien (OTS) - „Wenn anständige Menschen arbeiten gehen, besetzen arbeitsscheue Gestalten mit Aufmerksamkeitsdefiziten Baustellen und verursachen damit weiter massiven Schaden für die Steuerzahler. Bislang sind ja bereits 22 Mio. Euro durch die Bauverzögerung und über über 550.000 Euro für die - offenbar unzureichende - Bewachung der geräumten Baustellen angefallen, weil die SPÖ dem Treiben von AMS-Stammkunden und streng riechenden Langzeitstudenten tatenlos zugesehen hat. Dazu kommen noch geschätzte 1,8 Mio. Euro für die Polizeieinsätze bei den Räumungen. Bürgermeister Ludwig und SPÖ-Verkehrsstadträtin Sima müssen die verantwortlichen Chaoten, welche ein staulösendes Klimaschutzprojekt wie die Stadtstraße aus Fadesse und abgrundtiefer Dummheit behindern, endlich mit Schadenersatzklagen eindecken, sonst wird der Baus dieser unverzichtbaren Entlastungsstraße für 200.000 Menschen im Osten des 22. Bezirks weiter verzögert und die Umwelt durch den täglichen Stau unnötig belastet“, sagt FPÖ-Verkehrssprecher LAbg. Toni Mahdalik. (Schluss)

© 2022 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.