Skip to main content
01. April 2019

Ein Mariahilfer im Europaparlament und Spitzenkandidat zur EU-Wahl

Harald Vilimsky gibt Mariahilf eine starke Stimme in Europa

© APA/HELMUT FOHRINGER

Harald Vilimsky hat seine ersten politischen Erfahrungen in der Mariahilf gemacht. Seit 2000 als Bezirksparteiobmann und zwischen 2001-2005 als Klubobmann in der Bezirksvertretung.

„Trotz meiner jahrelangen Tätigkeit auf Bundes- und Europa-Ebene bin ich meiner politischen Heimat in Mariahilf immer treu geblieben und habe die Interessen der Menschen nie aus den Augen verloren. Wenn ich jetzt als FPÖ-Spitzenkandidat als starke Stimme Österreichs zur EU-Wahl antrete, so trete ich selbstverständlich auch als starke Stimme Mariahilfs an.“ erklärt der freiheitliche Spitzenkandidat.

Diesmal haben wir gemeinsam mit vielen anderen euopäischen Verbündeten die einmalige Chance, die Willkommenspolitik von Merkel und Macron abzuwählen.

Als freiheitlicher Mandatar mit einem klaren Bekenntnis zu Rot-Weiß-Rot ist es Harald Vilimsky  jedenfalls ein Herzensanliegen, wieder mehr nationale Entscheidungskompetenz und damit Gestaltungsmöglichkeiten in das eigene Land zurückzuholen und den EU-Zentralismus zu beenden.

Der geschäftsführende FPÖ-Mariahilf Obmann LAbg. Leo Kohlbauer, der seit der letzten EU Wahl 2014 Harald Vilimsky in den Bezirkspolitischen Agenden entlastet zu der neuerlichen Spitzenkandidatur. „So wie ich den Mariahilferinnen und Mariahilfern eine starke Stimme in der Bezirkspolitik gebe, ist Harald Vilimsky unsere starke Stimme in Europa. Wir sind der Garant für eine Politik, die uns Wiener und nicht die Interessen Brüssels vertritt.“

© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.