Skip to main content
31. Mai 2021

FPÖ schlägt Alternativstandort für Naschmarkt-Markthalle am Christian-Broda-Platz vor

Betonwüste könnte mit Markthalle zu neuem Leben erweckt werden

Nach den zahlreichen Anrainerprotesten und der Kritik von Flohmarkt-Standlern sowie mehreren Petitionen rund um die von Ulli Sima vorgeschlagene „Naschmarkt-Markthalle“, hat heute der Landesparteiobmann der FPÖ-Wien, Stadtrat Dominik Nepp gemeinsam mit seinem Planungssprecher LAbg. Toni Mahdalik und Mariahilfs Bezirksparteiobmann Leo Kohlbauer einen alternativen Standort für die Markthalle vorgeschlagen.

„Der große Unmut in der Bevölkerung hat gezeigt, dass der Standort am ‚Naschmarkt-Parkplatz‘ aus verschiedensten Gründen kein geeigneter Platz für die grundsätzlich gute Idee einer Markthalle ist. So gibt es berechtigte Einwände, dass bei einer Halle der traditionelle Flohmarkt jeden Samstag nicht in gewohnter Dimension abgehalten werden kann und unzählige dringend benötigte Parkplätze sinnlos vernichtet werden“, befürchtet Nepp.

Aus diesen Gründen hat die FPÖ einen geeigneteren Platz für eine Markthalle gesucht und unweit davon auch gefunden.

„Am Christian-Broda-Platz beim Eingang der inneren Mariahilfer Straße besteht seit Jahren akuter Handlungsbedarf. Eine unattraktive Betonwüste, bestückt mit zahlreichen Sitz- und Liegeflächen, lockt das Problemklientel vom Westbahnhof und der nahe gelegenen ‚Suchthilfeeinrichtung Jedmayer‘ an und verwandelt den Platz für die Anrainer zu einer regelrechten ‚No-go-Area‘ an einem der zentralsten Orte Wiens. Mit einer attraktiven Markthalle würde der trostlose ‚Demo-Aufmarschplatz‘ einem sinnvollen Zweck zugeführt werden“, ergänzt Nepp seinen Vorschlag.

Der Planungssprecher der FPÖ Wien, LAbg. Toni Mahdalik schlägt eine besondere Nutzung dieser Halle vor: „Während der Flohmarkt ungehindert und in vollem Umfang weiter am Naschmarkt stattfinden kann, sollten in der Halle am Christian-Broda-Platz strenge Ausschreibungskriterien für die Marktstände gelten. Ausschließlich regionale Produkte und Gastronomie aus Wien und seinem Umland sollen hier angeboten werden.“

Abschließend erklärt der Bezirksparteiobmann der FPÖ Mariahilf, Leo Kohlbauer, dass im Bezirk schon lange der Wunsch nach einem Markt auf dem Christian-Broda-Platz existiert. „Es hat bereits mehrere Anträge verschiedenster Fraktionen in der Bezirksvertretung zu einer Marktnutzung des Christian-Broda-Platzes gegeben. Gerade die große Entfernung des oberen Teiles von Mariahilf zum Naschmarkt, aber auch die zentrale Anbindung durch U3 und U6 machen diesen Platz zu einem attraktiven Standort für eine moderne und dynamische Markthalle.“

© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.