Skip to main content
30. November 2021

FPÖ – Berger: Kunst und Kultur für SPÖ nur im Wahljahr wichtig

Wien (OTS) - Als „unehrlich“ bezeichnete der Freiheitliche Kultursprecher, LAbg. Stefan Berger, im Rahmen der Budgetdebatte im Wiener Gemeinderat die Art und Weise, wie vor der Wiener Wahl das Budget für Kunst und Kultur angehoben wurde, um es gleich anschließend wieder zu senken. „Noch letztes Jahr hat diese Stadtregierung unseren Künstlern und Kulturschaffenden Honig ums Maul geschmiert und sie als systemrelevant bezeichnet und mit großzügigen Geldgeschenken bedacht.“

Dieser Verrat an Kunst und Kultur müsse den nun Getäuschten laut Berger die Augen öffnen. „Ich hoffe, dass nun das hier auch die letzten treuen Unterstützer der SPÖ-Kulturpolitik erkennen, dass es diese Stadtregierung nicht allzu ernst mit der Kunst- und Kulturszene in dieser Stadt meint.“

Abschließend erinnerte Berger noch daran, dass vergleichbare europäische Metropolen ein wesentlich höheres Kulturbudget gemessen am Stadthaushalt haben. „Österreich und Wien haben ein großes kulturelles Erbe. Zweit Drittel der Touristen kommen wegen dem Kunst-und Kulturangebot nach Wien und diese Mittel fließen über die Umwegrentabilität in die Bereiche Hotelerie, Gastronomie und Beförderungswesen. Dafür sind die Zahlen des Kulturbudgets mehr als ernüchternd“, so der FPÖ-Wien Kultursprecher.

© 2022 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.