Skip to main content
24. April 2017

FPÖ-Kohlbauer: Westbahnhof-Kriminalität schwappt nach Mariahilf über

Kriminelle Flüchtlings-Szene muss jetzt zurückgedrängt werden

Der neueste Überfall auf eine 36-jährige Frau heute früh beweist, dass sich die Unsicherheit, die am Westbahnhof aufgrund der dort herumlungernden Flüchtlinge herrscht, auf die umliegenden Bezirke ausweitet. „Der heimtückische Überfall von drei Männern auf eine allein befindliche Frau entspricht genau dem Muster, das wir von anderen Kriminalitäts-Hotspots wie dem Praterstern oder entlang der U6 kennen. Die Täter sind so gut wie immer der Asylszene zuzuordnen – in diesem Fall ist der festgenommene Tatverdächtige ein Algerier“, erklärt der Mariahilfer FPÖ-Klubobmann Leo Kohlbauer.

Er fordert jetzt angesichts der beängstigenden Entwicklung der Kriminalität rund um den Westbahnhof eine Verstärkung der Polizeipräsenz, um eine weitere Ausbreitung der Kriminalität durch die dortige Flüchtlingsszene zu unterbinden.

© 2017 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.